merke: den mond beobachtet man am besten nachts, die sonne am tage



mein herz ist ein leerer hut, und trotzdem greife ich tief hinein - und es ist noch immer etwas darin, noch immer und immer wieder, wenn du meine hand führst. ich bin müde, aber nicht müde dich verzaubern zu wollen.
20.6.10 02:00


Werbung


nein, das ist kein schwimmen: ich treibe und halte mich dabei fest unter wasser. der grund und ich versuchen einander zu erblicken, die augen geschlossen aus angst beidseitiger erkenntnis; und so bleiben wir uns nach außen fremd, während er mich zaghaft bei der hand nimmt.

das tiefe wasser holt sich die, die meer sein wollen.

rette mich wer kann.
11.5.10 00:47


ich rieche an einer karte, auf der ein mund ist, der so wunderbar auf meinen passt.

und ich weiß wonach er schmeckt. nach wohlsein und wärme, nach wacher erinnerung, nach sehnsucht und verlangen. nach mehr.

nach ihr.
24.3.10 22:54


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

myblog/sonnenfinsternis



besuchenswert: nachgedacht ° lustlos












































































Gratis bloggen bei
myblog.de